Kameradschaftsabend bei der Freiwilligen Feuerwehr Oberessendorf

Ehrung13_1klKommandant Thomas Engler konnte seine achtundzwanzigköpfige Mannschaft beinahe vollständig samt Partnerinnen begrüßen. Auch ließen sich die Kameraden der Altersabteilung die Einladung nicht entgehen.

Erfreulicherweise konnte Engler über einen weiter steigenden Ausbildungsstand der Wehr berichten, bei dem es sich um Tobias Branz,  Markus Maucher und Florian Waibel handelt, welche sich auf Kreisebene zu Truppführern ausbilden ließen. Somit stehen der Wehr 14 Truppführer zu Verfügung.Des Weiteren werden demnächst die Kameraden Holger Wiedenmann, Florian Waibel und Horst Waibel den Lehrgang „Maschinist für Löschfahrzeuge“ besuchen und die Anzahl der Maschinisten auf 13 erhöhen.

Verstärkt wird das Team seit diesem Jahr von Michael Hiestand, der aus der Jugendfeuerwehr übernommen werden konnte und um dem allgemeinen Problem der Personalstärke bei Tag entgegen zu wirken steht ein weiterer Mann für Tagesalarme zur Verfügung, welcher im Ort eine Arbeitsstelle hat.

Bürgermeister Hans-Georg Maier überbrachte bei seinen Grußworten den Dank der Gemeinde an die Kameraden für Ihren Dienst um die Feuerwehr. Auch lobte er die große Bereitschaft, sich für dieses Tun weiter zu bilden. „Die Gemeinde wisse sehr wohl, was sie an einer intakten Feuerwehr hat, denn erst wenn diese nicht mehr funktioniere, werde es richtig teuer“. Er appellierte deshalb auch, sich um die Werbung neuer Mitglieder für die Jugendfeuerwehr stark zu machen, werden die Jugendlichen doch spielerisch an eine sinnvolle Institution der Gemeinde herangebracht.

Im Anschluss wurden die Kameraden Manfred Engler, Markus Scheffold, Jörg Haas und Holger Wiedenmann zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Erst kürzlich wurde Kommandant Thomas Engler nach zehn Jahren Amtszeit zu weiteren fünf Jahren als Kommandant ernannt und gleichzeitig wurde ihm das Feuerwehrehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg für 25 Jahre Dienst um die Feuerwehr überreicht.

 

Bericht: Th. Engler
Foto: E.G.