Gemeinsame Jahreshauptübung der Feuerwehren Eberhardzell, Füramoos, Mühlhausen und Oberessendorf.HP8

Durch die Brandmeldeanlage der Fa. Zimmermann in Oberessendorf wurde ein Übungsalarm für die Feuerwehren der Gemeinde Eberhardzell ausgelöst. Hierbei wurde von einem brennenden Kopierer ausgegangen, welcher den kompletten ersten Stock des Verwaltungsgebäudes verraucht hatte. In dieser Etage wurde ein Mitarbeiter vermisst, der mit großer Anstrengung unter Atemschutz gerettet wurde.

Weiteren acht Kollegen gelang die Flucht nur noch nach oben in den dritten Stock, da das Treppenhaus nach unten mittlerweile wegen Rauchausbreitung nicht mehr begehbar war. Diese, laut um Hilfe schreienden Personen, wurden durch Zugang über die dreiteilige Schiebleiter betreut und anschließend mit der Drehleiter der Kameraden aus Biberach wieder auf sicheren Boden gebracht.

 

HP22Ein weiteres Szenario wurde durch einen irritierten Autofahrer verursacht, welcher an der benachbarten Tankstelle mit steckender Zapfpistole davon fuhr und somit seinen PKW in Brand steckte. Dieser Wagen wurde mittels Schaummittel abgelöscht und anschließend wurde der Fahrer aus dem deformierten Auto mit Hilfe der Rettungsschere befreit.

Kommandant Engler, welcher die Übung ausarbeitete, konnte sich nur lobend über die Vorgehensweise und der Zusammenarbeit der etwa 100 angetretenen Wehrmänner äußern. Ebenso galt sein Dank den Firmen E/K Nutzfahrzeuge, der Shell Tankstelle und der Fa. Zimmermann, alle aus Oberessendorf , sowie Autoverwertung Peter aus Biberach für die Bereitstellung und Entsorgung des „Unfallfahrzeuges“.
Bürgermeister Hans-Georg Maier und Ortsvorsteher Max Kessler bestätigten dies auch nochmals bei der anschließenden Übungsnachbesprechung.

Erfreulicherweise wurde die Übung durch zahlreiche „Schaulustige“ genauestens verfolgt.

Bericht: Kdt. T. Engler
Fotos: Feuerwehr Eberhardzell

...zur Fotogalerie